Die 11 Regeln des Chorgesanges

 

 

Alle Chormitglieder vereint die gleiche Leidenschaft!

  • alle Chormitglieder wollen am gleichen Stück singen!
  • während des Einsingen darfst du laut singen. So sind spätere Intonationsprobleme nicht deine, sondern immer die Schuld der anderen.
  • wenn eine Probe aufgrund deines Fehlers abgebrochen werden muss, dann erkläre dies in aller Ausführlichkeit. Es wird dir mit größtem Interesse zugehört.
  • lasse dir beim Blättern von Notenseiten viel Zeit. Aber wenn du umgeblättert hast, dann singe schneller, bis du die anderen eingeholt hast.
  • du weißt, Achtelnoten werden schneller gesungen, so kannst du andere Noten langsamer singen. Du wirst am Ende normaler Weise wieder richtig sein.
  • langweilige Vorzeichen wie p, f, sowie andere Betonungszeichen vor oder neben einer Note, sind total unwichtig. Wer hält sich schon daran?
  • solltest du ängstlich eine falsche Note singen, so ist das ein Fehler. Sie aber aus Überzeugung zu schmettern, ist eine persönliche Interpretation!
  • Beruhige dich: es sind immer die anderen, die die Solostimmen haben.
  • eine schwere Passage ist langsamer zu singen. Dafür darfst du bei leichten Stellen schneller werden.
  • Wiederholungszeichen sind keine Pausen, bei denen du diskutieren solltest, ob nun die gleiche Stelle noch einmal gesungen wird.
  • wenn du am Ende eines Stückes noch Noten übrig hast, belasse es dabei.
Ein Gedicht...
Das neue Mitglied.pdf
Adobe Acrobat Dokument 165.0 KB

Nächste Chorproben: 

  

Bis zum 07.04.19 jeden Mittwoch ab 20 Uhr in der Gaststätte Rustemeier.

 

Anschließend wieder vierzehntägig. 

 

Änderungen vorbehalten!

 

 

 

Bitte tragen Sie sich in unser Gästebuch ein.

Pflege der Website durch den

Homepageservice Niggemeyer