Die 11 Regeln des Chorgesanges

 

 

Alle Chormitglieder vereint die gleiche Leidenschaft!

  • alle Chormitglieder wollen am gleichen Stück singen!
  • während des Einsingen darfst du laut singen. So sind spätere Intonationsprobleme nicht deine, sondern immer die Schuld der anderen.
  • wenn eine Probe aufgrund deines Fehlers abgebrochen werden muss, dann erkläre dies in aller Ausführlichkeit. Es wird dir mit größtem Interesse zugehört.
  • lasse dir beim Blättern von Notenseiten viel Zeit. Aber wenn du umgeblättert hast, dann singe schneller, bis du die anderen eingeholt hast.
  • du weißt, Achtelnoten werden schneller gesungen, so kannst du andere Noten langsamer singen. Du wirst am Ende normaler Weise wieder richtig sein.
  • langweilige Vorzeichen wie p, f, sowie andere Betonungszeichen vor oder neben einer Note, sind total unwichtig. Wer hält sich schon daran?
  • solltest du ängstlich eine falsche Note singen, so ist das ein Fehler. Sie aber aus Überzeugung zu schmettern, ist eine persönliche Interpretation!
  • Beruhige dich: es sind immer die anderen, die die Solostimmen haben.
  • eine schwere Passage ist langsamer zu singen. Dafür darfst du bei leichten Stellen schneller werden.
  • Wiederholungszeichen sind keine Pausen, bei denen du diskutieren solltest, ob nun die gleiche Stelle noch einmal gesungen wird.
  • wenn du am Ende eines Stückes noch Noten übrig hast, belasse es dabei.
Ein Gedicht...
Das neue Mitglied.pdf
Adobe Acrobat Dokument 165.0 KB

Nächste Chorproben: 

  

01.02.

15.02.

01.03.

15.03.

29.03.

12.04.

26.04.

10.05.

31.05.

 

ab 20 Uhr in der Gaststätte Rustemeier.

 

 

 

Bitte tragen Sie sich in unser Gästebuch ein.